• Industrietor Rolltor

FAQ


Wenn ich einen Beratungstermin vereinbaren möchte, mit wem trete ich in Kontakt?

Auf unserer Webseite können Sie unter dem Menüpunkt „Standorte“ durch die Eingabe Ihrer Postleitzahl den für Sie zuständigen EFAFLEX Vertreter ermitteln. Außerhalb Deutschlands erhalten Sie die erforderlichen Kontaktdaten, in dem Sie Ihr Land auswählen.

Wenn sich Probleme mit meinem Tor ergeben, mit wem trete ich in Kontakt?

Nehmen Sie Kontakt zu der für Sie zuständigen Kundendienstniederlassung auf oder wenden Sie sich an unsere Service-Hotline unter 0800/3323539. Außerhalb Deutschlands erhalten Sie die erforderlichen Kontaktdaten, in dem Sie Ihr Land auswählen.

Sind Schnelllauftore für Fluchtwege geeignet?

Nicht generell. Einzelfreigaben hat es bereits gegeben, doch hängen diese sehr stark vom Einsatzfall, der Umgebung und lokalen Vorschriften ab. Vor dem Einsatz eines Schnelllauftors in Fluchtwegen sind vorzugsweise Erkundigungen beim Torhersteller als auch den prüfenden Institutionen einzuholen.

Wie kann ich durch den Einsatz eines EFAFLEX Schnelllauftores Energie sparen?

Durch die kurzen Öffnungs- und Schließzeiten an sich lässt sich der Wärme- und Kälteverlust zwischen Innen- und Außenbereich minimieren. Zusätzlich lässt sich durch die hervorragenden Wärmedämmwerte unserer neuen EFA-THERM Lamellen der Wärme- und Kälteverlust im Ruhezustand möglichst gering halten.

Übernimmt EFAFLEX auch die Wartung an Toren anderer Hersteller?

Innerhalb empfehlenswerter Wartungsvereinbarungen übernimmt unser Service die vorgeschriebenen Überprüfungen für kraftbetätigte Tore, sowohl an EFAFLEX Toren, als auch an Toren anderer Hersteller.

Häufige Fragen

Ich würde gerne Informationsmaterial über die EFAFLEX Produkte anfordern. An wen kann ich mich wenden?

Auf unserer Webseite können Sie unter dem Menüpunkt „Kontakt“ Informationsmaterial zu unseren Produkten anfordern. 

Wie funktioniert die selbsttätige Notöffnung?

Bei der selbsttätigen Notöffnung wird das Tor nach Betätigung des Handhebels durch die Spannungskraft der Federn oder durch die Gewichte in Richtung der oberen Endlage bewegt. So kann das Tor auch bei Stromausfall geöffnet und passiert werden.

Wenn ich Wartungsarbeiten oder eine UVV an meinem Tor durchführen lassen möchte, mit wem trete ich in Kontakt?

Nehmen Sie Kontakt zu der für Sie zuständigen Kundendienstniederlassung auf oder wenden Sie sich an unsere Service-Hotline unter 0800/3323539.

Was zeichnet ein Schnelllauftor aus?

Schnelllauftore sind Toranlagen, die überwiegend im gewerblichen Bereich und in der Industrie eingebaut werden. Sie stellen eine technische Weiterentwicklung der bekannten Sektionaltore oder Rolltore dar. Die Unterschiede liegen vor allem in der auf hohe Laufgeschwindigkeiten und eine große Anzahl an Lastwechseln (Öffnen und Schließen) ausgerichteten Konstruktion.

Sind EFAFLEX Tore auch in der Fördertechnik einsetzbar?

EFAFLEX Schnelllauftore können auch in Verbindung mit automatisierten Transportsystemen oder Rollbahnen installiert werden.
Die Vorteile unserer Schnelllauftore kommen in der Fördertechnik besonders gut zum Tragen, da die Tore in der automatisierten Logistik oft sehr stark frequentiert sind.

Wie muss ich nach einem Crash mit einem ACS-Tor vorgehen?

Nach einem Crash wird das Tor per Knopfdruck an der Steuerung langsam nach oben gefahren. Der ausgeklinkte untere Teil des Torblatts wird dabei durch Rückführeinrichtungen automatisch wieder eingeklinkt. Die korrekte Zusammenführung wird elektronisch überprüft. Mit der Schließbewegung wird dann bereits der reguläre Automatikbetrieb eingeleitet.

Ich würde mir die EFAFLEX Tore gerne einmal in der Praxis ansehen. Ist dieses machbar?

Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können uns auf einer der zahlreichen Messen besuchen, Informationen hierzu finden Sie unter dem Menüpunkt „Messen“.
Des Weiteren bieten wir Ihnen gerne die Möglichkeit, mit dem für Sie zuständigen Vertreter bei einem unserer zufriedenen Kunden die dort eingesetzten Tore zu besichtigen.

Wie können EFAFLEX Schnelllauftore so schnell und verschleißfrei arbeiten?

Das schnelle und gleichzeitig verschleißfreie Arbeiten der EFAFLEX Schnelllauftore hat mehrere Grundlagen. Das schonende Beschleunigen und Abbremsen durch Frequenzumformer oder die Unterstützung beim Öffnen durch Federpakete oder Gewichte sind nur zwei davon. Bei unseren Toren der Serie S kommt zusätzlich noch die verschleißfreie Torblattführung mittels der EFAFLEX Spirale zum Tragen.

Kann ich meine EFAFLEX Tore in unseren Unternehmensfarben gestalten lassen?

Dies ist abhängig vom Tortyp. Grundsätzlich lassen sich die Tore farblich sehr individuell gestalten, so können beispielsweise die Lamellen des EFA-SST in fast jeder Farbe aus dem RAL-System pulverbeschichtet werden.

Warum ist ein Gepard in das EFAFLEX-Logo integriert?

Der Gepard ist das schnellste Landtier der Welt und verbindet dabei Schnelligkeit und Ästhetik auf eine einzigartige Art und Weise. Aus diesem Grund repräsentiert er perfekt die EFAFLEX Schnelllauftore.

Hermetisches horizontales Schiebetor EFA-HHS-CR

Das EFA-HHS-CR ist die optimale hermetische Verriegelung für alle Situationen, in denen im Sturzbereich wenig Platz vorhanden ist.

Informationen

 

Was versteht man unter einem Crash-System?

Crash-Systeme reduzieren bei Kollisionen die entstehenden Schäden. EFAFLEX bietet Ihnen zwei verschiedene Crash-Systeme an, abhängig von den Tortypen.
1) EFA-ACS: Das Active Crash System wird in unseren Tortypen der Serie S eingesetzt. Bei einer Kollision im unteren Torblattbereich klinkt das unterste Torblattmodul bis zu einer Höhe von 100cm beidseitig aus. Der Behang wird daraufhin mit reduzierter Geschwindigkeit in die obere Endlage bewegt und durchläuft dabei auf beiden Seiten Rückführeinrichtungen, wodurch Innen- und Außenscharniere vollautomatisch wieder mit einander verbunden werden.
2) EFA-EAS: Hier wird der untere Teil des Torblatts beidseitig aus seinen Führungen gedrückt. Mittels Handhebel können Torblatt und Abschlussschild einfach wieder zurückgeführt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Öffnungs- und Torblattgeschwindigkeit?

Die maximale Torblattgeschwindigkeit beschreibt die Geschwindigkeit, die während des Öffnungsvorgangs erreicht werden kann. Die standardmäßige, werkseitig eingestellte Öffnungsgeschwindigkeit beschreibt dagegen die Geschwindigkeit, mit der das Tor durchschnittlich öffnet. Durch das (durch den Frequenzumformer erreichte) sanfte Beschleunigen und Abbremsen ergibt sich eine kurvengleiche Beschleunigung, aus der sich eine Durchschnittsgeschwindigkeit ergibt.

Haben Sie auch horizontal öffnende Tore im Lieferprogramm?

Unsere Schnelllauf-Falttore der Serie F öffnen horizontal. Dies hat den Vorteil, dass die volle Durchfahrtshöhe sofort komplett frei ist.

Das EFA-HHS-CR im Überblick

  • Torblatt individuell gestaltbar
  • Nahezu luftdicht
  • Horizontal laufend
  • Öffnen bis zu 0,8 m/s, Schließen bis zu 0,4 m/s
  • Bis 120.000 Lastwechsel p.a.
  • Baugrößen bis zu einer Breite von 3.600 mm und einer Höhe von 2.450 mm

Kann auch eine Fußgängertüre in mein EFAFLEX Schnelllauftor integriert werden?

Dies ist abhängig vom Tortyp. Einige unserer Tore, wie zum Beispiel das EFA-SFT können mit einer integrierten Fußgängertüre ausgestattet werden. Bei anderen Tortypen, wie dem EFA-SST sind ansichtsgleiche, nebenstehende Fußgängertüren erhältlich. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte den für Sie zuständigen Vertreter.

Wie groß kann mein EFAFLEX Schnelllauftor maximal sein?

Dies ist abhängig vom Tortyp. Einige unserer Tore können mit maximalen Breiten von 10 Metern und maximalen Höhen von 8 Metern produziert werden.

Was versteht man unter dem U-Wert?

Der U-Wert, auch Wärmedurchgangskoeffizient genannt, ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang durch eine ein- oder mehrlagige Materialschicht wenn auf beiden Seiten unterschiedliche Temperaturen anliegen. Er gibt die Energiemenge an, die in einer Sekunde durch eine Fläche von 1 m² fließt, wenn sich die beidseitig anliegenden Lufttemperaturen stationär um 1 K unterscheiden. Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient, desto schlechter ist die Wärmedämmeigenschaft des Stoffs.
Unser Schnelllauf-Spiraltor EFA-SST erreicht dank der neuartigen EFA-THERM Lamellen U-Werte bis zu 0,7 W/m²K (behangabhängig).

Was sind EFA-THERM Lamellen?

Die neuartigen EFA-THERM Lamellen sind doppelwandig und thermisch getrennt. Je nach Stärke der Lamellen (die EFA-THERM Lamellen gibt es in unterschiedlichen Stärken von 40, 60 und 80 mm) erreichen die Tore dadurch hervorragende Wärmedämmwerte bis zu 0,7 W/m²K. Die EFA-THERM Lamellen sind für unser Schnelllauf-Spiraltor EFA-SST erhältlich.

Was sind EFA-CLEAR Lamellen?

EFA-CLEAR Lamellen sind Klarsichtlamellen aus Acrylglas. Auch diese sind in doppelwandiger und thermisch getrennter Ausführung erhältlich und können somit zur Wärmedämmung des Tores beitragen. Die EFA-CLEAR Lamellen sind für unser Schnelllauf-Spiraltor EFA-SST erhältlich.

Was bewirkt der Gewichtsausgleich durch Federn oder Gewichte?

Die Federn, bzw. Gewichte unterstützen den Motor beim Öffnen des Tores. Außerdem sorgen Sie nach Betätigung des Handhebels dafür, dass die Tore auch im Falle eines Stromausfalles geöffnet werden können.

Sind EFAFLEX Schnelllauftore auch in Spezialausführungen (z.B. für explosionsgeschützte Räume oder Laserbeschuss geeignet) erhältlich?

Für spezielle Anforderungen bietet EFAFLEX spezielle Lösungen. So ist das EFA-SST beispielsweise in einer Ausführung erhältlich, die sämtliche Standards für explosionsgeschützte Räume erfüllt. Eine weitere Spezialausführung des EFA-SST wurde so entwickelt, dass sie allen Vorschriften beim Beschuss mit Laserstrahlen entspricht.

Was bewirkt ein Frequenzumformer?

Ein Frequenzumformer sorgt dafür, dass das Tor in den Endlagen langsamer läuft. Durch das sanfte Beschleunigen und Abbremsen wird ein materialschonender Lauf und damit eine höhere Lebensdauer erreicht.

Können die EFAFLEX-Torsteuerungen in bereits vorhandene Steuerungs- und Regelkreise eingebunden werden?

Unsere Torsteuerungen sind mit entsprechenden Schnittstellen ausgestattet.
Über eben diese Schnittstellen können verschiedene Steuerbefehle an die Torsteuerung geschickt oder der Status der Steuerung abgefragt werden.

Kann EFA-SCAN auch bei bereits bestehenden Toranlagen nachgerüstet werden?

EFA-SCAN, der weltweit erste Laserscanner für die Anwendung am Tor, wird bei Neutoren platzsparend direkt in der Torzarge eingebaut. Bei bereits bestehenden Toranlagen kann EFA-SCAN einfach mit Hilfe eines Pollers, der gleichzeitig als Anfahrschutz dient, nachgerüstet werden.